Klimaschutz ist kostengünstig und einfach machbar

ÖDP-Europa-Abgeordneter Prof. Dr. Klaus Buchner beim Naturschutztag

Im Rahmen des 8. bayrischen Naturschutztages des BUND in Weiden nahm auch der Spitzenkandidat der ÖDP für die Europawahl, Prof. Klaus Buchner, an der Podiumsdiskussion zur Europapolitik teil.

Im Vorfeld der besuchten Prof. Buchner mit Mitgliedern des ÖDP-Kreisverbandes Neustadt-Weiden-Tirschenreuth einige besonders gelungene Beispiele ökologischen Engagements in der Region: die Bio-Hofkäserei Lang in Kirchendemenreuth und das Energiesparhaus von Josef Langgärtner in Parkstein. Dabei wurde auch über die Standpunkte der ÖDP in der Landwirtschaftspolitik diskutiert und Informationen zwischen Bio-Bauern und dem Europaparlamentarier auf kurzem Wege ausgetauscht. Auch das Volksbegehren Artenvielfalt nahm dabei einen großen Raum ein.

Bei der Podiumsdiskussion in der Max-Reger-Halle brachte Prof. Buchner sein großes Fachwissen und seine Erfahrung als EU-Parlamentarier bei den vielen Fragen des Publikums sehr konkret ein und konnte einfach realisierbare und zugleich kostengünstige Vorschläge für mehr Klimaschutz unterbreiten. Prof. Buchner ist der Spitzenkandidat der Ökologisch-Demokratischen Partei im Europawahlkampf. Da es bei der Europawahl keine 5%-Hürde gibt, ist auch für die kleineren Parteien der Einzug in das Parlament gut möglich, wodurch das Argument der verlorenen Stimmen hier nicht zählt. Prof. Buchner gilt im Europaparlament als einer der unabhängigsten und konsequentesten Politiker im Bereich des Umweltschutzes und des Schutzes der Demokratie.

Dieser Beitrag wurde unter Kreisverband veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.